secondledger (1).jpg

PROJEKTE

In mehr als 30 Projekten und Testprojekten hat LIFTBOT über 3000 Arbeitsstunden für unsere Kunden eingespart und den Gewinn der Projekte erhöht.

30+

900

Mannstunden

eingespart

Pilot- und

Testprojekte

Tonnen Gerüstmaterial

transportiert

3000

ANWENDUNGSBEREICHE

building.png

Fassaden- und Spezialgerüstbau

factory.png

Industrieller Gerüstbau in der Prozessindustrie

Von Raffinerien über Energie- und Industrieanlagen über Tanks und Kolonnen bis hin zu Reaktoren

boat.png

Werften und Veranstaltungen

Von Schiffs- und Flugzeugwerften bis hin zur Veranstaltungs- und Eventbranche

crane-transporting-construction-material

Allgemeiner Materialtransport

Auf Wunsch passen wir unsere Transportplattform für Ihren speziellen Anwendungsfall im Höhentransport an.

Von Renovierungsvorhaben an Mehrfamilienhäusern über Kirchen, Brücken bis hin zu Strommasten

PROJEKTE

NÜSSLI Group

In Zusammenarbeit mit der Nüssli Group haben wir ein Pilotprojekt in Brandenburg, Deutschland, durchgeführt. Dank des Einsatzes von LIFTBOT konnte die Effizienz um 45% gesteigert werden, während die neue Sicherheitsvorschrift TRBS 2121-1 stets eingehalten wurde. Die körperliche Entlastung der Fachkräfte war am Ende der Woche deutlich sichtbar.

B+P Gerüstbau

Am Pergamonmuseum, eines der Wahrzeichen Berlins, wurden wir von der Firma B+P für den Abbau eines Modulgerüstes an der Fassade beauftragt. Der Kolonnenführer war von der Effizienz von LIFTBOT begeistert und begrüßte die körperliche Entlastung seiner Mitarbeiter. Seiner Einschätzung zufolge konnten dank LIFTBOT 74% der Mannstunden im Vergleich zur manuellen Montage und 25% der Mannstunden im Vergleich zu herkömmlichen Aufzügen einspart werden.

Teupe Gerüstbau

Auch am Poppelsdorfer Schloss, im Zentrum von Bonn, wurde LIFTBOT in Zusammenarbeit mit Teupe Gerüstbau eine Woche lang im realen Baustellenbetrieb auf Herz und Niere getestet. Während die Kolonne ursprünglich mit einer traditionellen Transporthilfe und 4 Gerüstbauern gearbeitet hätte, konnte die gleiche Leistung mit 2.5 Gerüstbauern und LIFTBOT erreicht werden.

Bilfinger arnholdt GmbH

Unser erstes Projekt im industriellen Gerüstbau erfolgte in Zusammenarbeit mit Bilfinger arnholdt bereits im Jahre 2019 in einer Raffinerie. Dank der einfachen und schnellen Installation sowie der automatisierten Steuerung konnten wir hier 21% der Personalkosten einsparen und das Projekt frühzeitig abschließen.

Bilfinger arnholdt GmbH

Besondere Anforderungen fanden wir bei dem Einrüsten eines 24m hohen Notkamins in einer Raffinerie in Bayern vor. Auf einer 30 Meter hohen Stahlplattform mit minimalem Platz und keiner Stromversorgung schien der manuelle Transport bis dato als einzig mögliche Lösung. LIFTBOT eignete sich optimal für dieses Vorhaben und sparte hierbei nicht nur 44% der Mannstunden ein, sondern das Projekt konnte auch in 3 anstatt geplanten 4 Arbeitstagen erfolgreich abgeschlossen werden.

Schäfer Gerüstbau

Im Oktober 2020 haben wir die Firma Schäfer Gerüstbau bei einem Fassadenprojekt an einem Wohnungsbaukomplexes der Stadtwerke München (SWM) unterstützt. Mit Hilfe von LIFTBOT konnten bei diesem Vorhaben 37% der geplanten Mannstunden eingespart werden, während die Sicherheit und Ergonomie der Gerüstbauer deutlich verbessert wurde.

Soll Gerüstbau

Bei der Kirchenrenovierung im Eichstätter Dom kooperierten wir mit der Firma Söll Gerüstbau. In diesem Fall stand bei der Einrüstung im Inneren der Kirche keinen Strom zur Verfügung. Klassische Bauaufzüge konnten wegen Platzmangel nicht zum Einsatz kommen, also blieb nur noch die manuelle Montage als logische Schlussfolgerung. Dank LIFTBOT, dessen kompakter Größe und dessen Batteriebetrieb konnten mit dem Einsatz 9 Arbeitstage einspart werden.

Bassenberg & Schwarting GmbH

Der Gerüstbau im Schiffbau stellt eine der Hauptanwendungen von LIFTBOT dar. In einer dreiwöchigen Testphase mit der Firma Bassenberg & Schwarting haben wir eine Vielzahl von Projekten durchgeführt. Insgesamt konnte LIFTBOT in dieser Zeit 420 Mannstunden einsparen. Diese Leistung überzeugte Bassenberg & Schwarting, sodass sie anschließend einen LIFTBOT fest in der Meyer Werft installierten. Der Geschäftsführer, Robert Bassenberg, fasste die Testphase und LIFTBOT wie folgt zusammen: "KEWAZO hat einen komplett neuen technischen Ansatz, um der Herausforderung des Fachkräftemangels zu begegnen sowie gleichzeitig die Mitarbeiter belastungsschonender und effizienter einsetzen zu können."

Bilfinger arnholdt GmbH

Bei der Einrüstung eines Tankes fanden wir sehr strenge Platzanforderungen vor. Dennoch war es für uns möglich, LIFTBOT zu installieren und dadurch 21% der geplanten Mannstunden einzusparen. Auf der anderen Seite des Tankes, bei der mehr Platz zur Verfügung stand, gelang uns sogar eine Einsparung von 39%. Der schnelle und gleichzeitig sichere Aufbau des Gerüsts überzeugte auch die Geschäftsführung des Unternehmens:  “Wir haben LIFTBOT im laufenden Betrieb getestet und direkt das Potenzial der Lösung erkannt. Mit innovativen Technologien aus den Bereichen Robotik und Automatisierung bieten wir unseren Kunden aus der Industrie einen noch sichereren und effizienteren Service an,” sagte Alexander Brod, Niederlassungsleiter Gelsenkirchen von Bilfinger arnholdt.

B+P Gerüstbau Test

Das Video von einem zweitägigen Testprojekt mit B+P Gerüstbau erklärt die Funktionalität von LIFTBOT anschaulich und gibt einen Einblick, wie die Fachkräfte besonders effektiv damit arbeiten können.

Fritsch Gerüstbau

Bei der Errichtung von zwei baugleichen Fluchttreppen, beidseitig an einem Kasernengebäude, hatten wir die Möglichkeit LIFTBOT direkt mit einer Seilrolle zu vergleichen, da zwei mal das identische Gerüst aufgestellt werden musste. Dabei wurde bewiesen, dass LIFTBOT 33% der Mannstunden bei einem solchen Projekt einsparen kann. Anstatt 1.5 Arbeitstage wurde mit Hilfe unserer Automatisierung nur ein Arbeitstag für die Fertigstellung benötigt. Auch die verbesserte Ergonomie der Fachkräfte sowie die erhöhte Baustellensicherheit wurde von den Gerüstbauern positiv bewertet: “Nach 18 Jahren im Gerüstbau muss ich mich nun endlich nicht mehr so oft bücken.”